Aufnahmen im Stil von TWAN (The World at Night)


Mondaufgang bei der "Anhauser Linde" bei Gerstetten, Ortsteil Dettingen / Schwäbische Alb. Vor einigen Jahren ist der linke Stamm bei einem Sturm abgebrochen.
Der Stammumfang beträgt knapp 9 m !
Canon 6D II, Sigma 14mm 1:1,8 DG @ F/2,8, 10 Sek. ISO 1600; 30.7.2018



Im Eselsburger Tal, Schwäbische Alb bei Heidenheim, mit den zwei Felsnadeln "Steinerne Jungfrauen", um die sich eine Sage rankt,
Blick an den Südhimmel mit dem Sternbild "Großer Hund" (links unten), mit dem hellen Stern "Sirius", und dem Sternbild "Orion" (rechts oben)
Canon EOS 6D II, Zeiss 2/25 mm @ F/4, 5 Sek. ISO 3200; 21.3.2018


Mit der Maus über das Bild gehen > Bildlegende

Die alte Linde ist ein Naturdenkmal und steht auf der Schwäbischen Alb zwischen Holzkirch und Breitingen. Die Blickrichtung geht nach Norden. Die roten Lichter rechts im Bild sind Windkraftanlagen.
3.2018;   Canon EOS 6D Mark II, Zeiss Milvus 2,8/18mm @ F/3.5,  10 Sek. ISO 1600


Bei Breitingen auf der Schwäbischen Alb (nördlich von Ulm/Donau). Im Vordergrund eine alte Linde, ein Naturdenkmal.
Der Blick geht genau Richtung Süden. Am Himmel steht rechts der Mitte das Winter-Sternbild "Orion" mit einer Sternschnuppe. Links unterhalb der Mitte befindet sich das Sternbild "Großer Hund" mit dem hellen Siruis zu sehen.
3.2018;   Canon EOS 6D Mark II, Zeiss Milvus 2,8/18mm @ F/3.5, 15 Sek. ISO 800


Bei einem Kurzurlaub Okt. 2017 in Ehrwald / Tirol habe ich am Fusse des Wettersteingebirges Startrail-Aufnahmen versucht.

  Blick nach Norden gegen den Himmelspol (Polaris), 16.10. 17,
  Links unterhalb des Himmelspols hinter der pyramidenförmigen Fichte steht der "Große Wagen". Die beiden helle Sterne links oben gehören zum Kopf des "Drachens".
  Kamera / Objektiv: Canon EOS 60Da / Canon Zoom 3,5 - 4,5 / 10 - 22 mm @ 12 mm / Bl. 4,0
  114 Aufnahmen zu je 20 Sek,  ISO 800,   gestackt mit "Startrails"


Mit der Maus über das Bild gehen > Bildlegende

Dieses Bild ist vom gleichen Standpunkt aus aufgenommen wie das erste Bild. Die Kamera wurde lediglich ein wenig nach rechts geschwenkt, um das Wettersteingebirge mit der Zugspitze aufs Bild zu bekommen. Während die Aufnahmen liefen bemerkten wir, dass etwas rechts der Zugspitze gelegentlich ein grüner Strahl senkrecht nach oben ging. Auf der Aufnahme ist er schwach zu erkennen. Er geht vom Schneefernerhaus - unterhalb der Zugspitze in Richtung Zugspitzplatt gelegen - aus. Das Schneefernerhaus ist seit längerer Zeit eine Forschungsstation. Dort wird u.a. die obere Atmosphäre erforscht. Der Laserstrahl ist gepulst und hilft den Wasserdampfgehalt in den Höhenschichten zu messen.

Hier  ist Näheres über das Schneefernerhaus und die spezielle Meßmethode zu erfahren .

150 Aufnahmen zu je 20 Sek. ISO 800,   gestackt mit "Startrails"